next up previous contents index
Nächste Seite: Integration in den Übersetzungsprozess Aufwärts: Magisterarbeit Joachim Wagner Vorherige Seite: Überblick   Inhalt   Index

Translation Memory in CAT

In diesem Kapitel wird die Funktionsweise von Translation Memorys beschrieben. Zuerst wird kurz verdeutlicht, wie sie beim Übersetzen eingesetzt werden. Dann wird darauf eingegangen, wie ein Translation Memory arbeit. Zwei Phasen werden dabei unterschieden. Vor der eigentlichen Übersetzungstätigkeit wird das in zwei Sprachen vorliegende Textmaterial, der Bitext, segmentiert. In der Übersetzungsphase wird dieses aufbereitete Material benutzt, um Übersetzungsvorschläge abzurufen. Interessant ist hier der Fall, der eintritt, wenn keine exakte Übereinstimmung im Referenzmaterial gefunden werden kann. Dann wird eine ähnliche Textstelle gesucht, um doch noch eine Übersetzung automatisch erzeugen zu können. In die Beurteilung der Textstellen können Ergebnisse einer liguistischen Analyse einfliessen. Nach einer kurzen Bemerkung zur Berücksichtigung von Layout-Informationen folgt eine Zusammenstellung von Evaluationskriterien.



Unterabschnitte
next up previous contents index
Nächste Seite: Integration in den Übersetzungsprozess Aufwärts: Magisterarbeit Joachim Wagner Vorherige Seite: Überblick   Inhalt   Index
JWaGnER@CoMpUtING.Dcu.Ie